Beiträge von Wladimir Koslow

    Bewerbung als Polizist


    Reallife-Teil


    Name: Ronny Zaugg


    Alter: 17 (Geburtsdatum 23.04.99)


    Wohnort: Bern Schweiz


    Hobbys: Zocken,Hängen mit Freunden,Sport


    Arma3 Stunden: 3065 die meisten davon auf Rp Servern


    Arma3 Player ID: 76561198199589147


    Player Name: Wladimir Koslow


    Wohnort: Schweiz (Bern)


    Warum ich mich Bewerbe: Weil ich sehr gerne Roleplay mache und ich schon Polizei Erfahrung habe!


    Meine Spiele: ArmA3,ArmA2,CSGO,Battlefield 1,Ranbow Six usw


    War auf vielen Server schon Polizist,Medic, war auch schon auf vielen verschiedenen Karten wie zb Lakeside,Australia,Esseker,Tanoa,Altis,Stratis,Bozcada und hatte schon mit vielen verschiedenen ArmA3 Mods wie zb ACE und CUP Weapons zu tun!


    War auch schon auf King of the Hill ,Wasteland,Battle Royale usw unterwegs aber schiessen ist nicht so meine Stärke bin eher ein ruhiger anständiger Bursche der normales auch Lustiges Roleplay machen will und nicht immer mit den dicksten Waffen rumlaufen!


    Bin ein Schweizer und habe nicht so gute Rechtschreibung hoffe das stört sie nicht gross D:



    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Roleplay-Teil


    Wladimir Koslow


    Bergstraße 10


    7130 Kavala


    Polizeistelle Kavala


    Planstraße 9/1


    7130 Georgetown
    Ich heisse Wladimir Koslow bin vor 21 Jahren in Moskau (RU) geboren.


    Zur Schule bin ich auf eine Privatschule in Moskau gegangen und habe dan da auch weiter Studiert bis ich mein Gymnasium Abschluss hatte.


    Nach meinem Gymnasium Abschluss mussten ich und meine Familie Auswandern da in Moskau ein Tornado vorgesehen war und wir den umgehen wollten, also haben wir alle unsere Koffer gepackt haben den nächsten Flieger genohmen auf Tanoa und sind da erstmal bei meinem Opa Dijmitri Koslow untergekommen und mussten dan da auch Arbeit suchen und da habe ich mich beworben als Polizist und dan auch einen Jop gefunden und sogar die Rekrutenschule durchgezogen und erledigt bis ich zum Kommissar wurde.


    Aber danach ging es rassant Bachrunter die Schwer Kriminellen Rebellen von Stratis sind von Stratis geflüchtet und natürlich mit ihren Kampfhelikopter und Jets in Tanoa gelandet und haben sich da ausgebreitet, da ich als Kommissar da mein Leben aufs Spiel setze habe ich den Jop abgebrochen und mein Polizist Rang abgegeben.


    Danach musste ich und meine Familie in den schwer beschützen Bunker ziehen, aber auf dem Weg dahin hatten wir mit unserem Geländewagen keine Polizei Eskorte und auf uns wurde Geschossen da ich zum Glück als Polizist die Weste und meine Handfeuer Waffe behalten durfte konnte ich mich wehren und habe versucht meine Familie zu schützen aber an der Tankstelle vor Georgetown wurde auf unser Geländewagen geschossen ich habe mir dekung gesucht und gefunden aber leider meine Familie nicht die haben mir einer RPG die Tankstelle in die Luft gejaggt und dabei ist meine Familie gestorben und ich war dan natürlich mega Traurig als ich meine Familie tot an der kaputen Tanke im Feuer liegen sah und habe mich dan bei 2-3 Rebellen gewehrt und habe deren Strider anhand Ditrichen geknackt und bin dan so schnell es ging zum Bunker gefahren.


    Als ich beim Bunker ankam wurde ich schon von dem ersten Polizisten angesprochen und der sage ¨Ejj du stell doch mal ein Polizeigesuch und versuche auf Altis zu flüchten da sei es alles viel Ruhiger¨ dan habe ich mir das im Bunker 2-3 Tage lang überlegt und habe dan angefangen eine Bewerbung zu schreiben und danach habe ich die abgesendet mit Hoffnung das die Bewerbung auch heile auf Altis ankommt.


    Ja und jetzt sitze ich im Bunker und warte auf eine Rasche antwort von der Polizeistelle in 7130 Kavala.
    Mit freundlichen Grüssen Wladimier Koslow
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Würde mich über eine rasche Antowort sehr freuen!


    Mit freundlichen Grüssen Wladimir Koslow